^ nach oben

Tennis-News

Philipp Schwarzer löst Willi Streckel ab

Wie im letzten Jahr bereits festgelegt erfolgte in diesem Jahr der Wechsel an der Spitze der Tennisabteilung des SV Mehring.

Philipp Schwarzer löste vereinbarungsgemäß Willi Streckel als Abteilungsleiter ab, der sich für ein Jahr ins zweite Glied zurückzieht und danach auch das Amt des stellvertretenden Abteilungsleiters abgibt.

Mit einer erfreulichen Entwicklung der Mitgliederzahlen konnte Willi Streckel in seiner letzten Versammlung als Abteilungsleiter der Tennissparte des SV Mehring aufwarten. Erneut konnte der Mitgliederstand gesteigert werden und somit gehörten zum 1. Januar 2017 132 Mitglieder der Tennisabteilung des SV Mehring an.

In seinem Rückblick streifte Willi Streckel dann kurz die Höhepunkte der letzten Saison. An Spitzentagen hatten wir beim Montagstraining der Herren 15 Spieler auf den Plätzen. Auch das Damentraining am Dienstag war ebenfalls immer gut besucht, so der Abteilungsleiter. Die Jugend ist am Donnerstagnachmittag am Zuge und sehr erfolgreich das Neueinsteiger- und Wiederbeginner-Training am Donnerstagabend mit Philipp Schwarzer. Hierauf konnten zahlreiche Neumitglieder gewonnen werden. Die Freundschaftsspiele der Herren in einer Hobbyrunde wurden von Stefan Eichinger organisiert. Bei den Damen arrangierte Daniela Hinterschwepfinger die sportlichen Vergleiche. Das im 14-tägigen Rhythmus am Sonntag angebotene Mixed-Training wurde hingegen kaum besucht. Im Laufe der Versammlung beschloss man hier es im wöchentlichen Rhythmus nun am Samstag zu versuchen.  

Mit der Weiterführung des Jugendtrainings durch die Tennisschule Jörg Mitterhofer aus Burghausen und der Subventionierung der Trainingsgebühren räumt man der Nachwuchsförderung in der Abteilung weiterhin einen hohen Stellenwert ein.  Jugendleiterin Katrin Krumbachner engagiert sich hier sehr. Die Doppel-Trainingsabende am Freitag, abwechselnd auf den Anlagen in Raitenhaslach, des TV 1868 in Burghausen und Mehring werden ebenfalls beibehalten. Ausgestiegen sind hier allerdings die Damen des TV 1868 Burghausen. An den Vereinsmeisterschaften 2015 beteiligten sich 23 Spielerinnen und Spieler. Es wurde auch wieder ein Damen-Einzelwettbewerb ausgespielt. Vereinsmeisterin 2016 im Damen-Einzel wurde Christine Maier, im Damen-Doppel Daniela Hinterschwepfinger und Katrin Krumbachner. Vereinsmeister im Herren-Einzel wurde Gerhard Pichler, im Herren-Doppel Ernst Niedermeier und Stefan Eichinger. Ein schlimmer Tag war der 23. Juli 2016 für die Mehringer Tennisabteilung. Nach heftigem Dauerregen standen die Plätze 50 Zentimeter unter Wasser und nach dem Rückgang des Wasser waren alle drei Plätze mit einer Schlammschicht überzogen. Drei Wochen lang ruhte der Spielbetrieb und mit viel Eigenleistung und der spontanen Unterstützung der Firma Holzmüller wurden die Plätze wieder in Stand gesetzt. Der gesamt Schaden belief sich auf 3.000 Euro, so der Abteilungsleiter. Dazu wurden 150 ehrenamtliche Arbeitsstunden von den Mitgliedern geleistet. Der Nachbarverein SV DJK Emmerting bot daraufhin die Mitbenutzung seiner Anlage an, was auch genutzt wurde. Erfreulicher war dann schon der Jahresausflug, der nach Aldersbach zur Landesausstellung „Bier in Bayern“ führte.

Jugendleiterin Katrin Krumbachner berichtete von einer Rekordbeteiligung beim Nachwuchstraining am Donnerstag, so dass gleich zwei Trainer von der Tennisschule Mitterhofer erforderlich waren, so viele Anmeldungen lagen vor. Leider waren die Trainingstage oft verregnet und so musste in die Sportparkhalle ausgewichen werden. Heier bräuchte man ein richtiges Tennisnetz, so die Jugendleiterin. Das geplante Schnuppertraining im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Mehring und der Generationenmix mussten wegen der Überflutung der Tennisplätze Ende Juli leider abgesagt werden.

Kassier Anton Wiesinger trug anschließend den Kassenbericht vor. Er konnte von soliden Finanzen der Abteilung mit einer schuldenfreien Anlage berichten. Lediglich für die PV-Anlage, einem wichtigen Einnahmenbringer für die Abteilung, ist noch ein Darlehen zu bedienen. In nächsten Jahren will man auch hier schuldenfrei sein, so die ehrgeizigen Pläne des Kassiers. Zudem konnten die Mitgliedsbeiträge der Abteilung seit der Gründung vor 29 Jahre stabil gehalten werden, eine einmalige Seltenheit, wie der Kassier weiter betonte. Wichtig sind auch die Eigenleistungen, die immer wieder von den Mitgliedern erbracht werden, so Anton Wiesinger. Seit dem letzten Jahr werden unter der Regie von Stephan Schirmer die Plätze in Eigenregie gewartet, was auch wiederum die Kasse entlastet. Werner Baumgartner hatte die Kasse geprüft und empfahl der Versammlung die Entlastung von Kassier und Abteilungsleitung, die daraufhin einstimmig erfolgte.

Anschließend stellte der nun an die Spitze der Tennisabteilung des SV Mehring gewechselte Philipp Schwarzer das Jahresprogramm der bevorstehenden Saison vor. Die Platzfreigabe wird je nach Witterung Mitte bis Ende April erfolgen. Es wird auch wieder ein Mixedturnier zur Saisoneröffnung geben und natürlich auch wieder die Vereinsmeisterschaften. Das Nachwuchstraining am Donnerstagnachmittag wird weiterhin forciert und auch ein Generationenturnier wird es geben und am Ferienprogramm der Gemeinde will man sich ebenfalls beteiligen. Die Trainingstage für die Herren am Montag und für die Damen am Dienstag werden ebenso beibehalten wie das Einsteigertraining am Donnerstag. Ebenso das Doppeltraining am Freitag. Das Mixedtraining wird versuchsweise auf den Samstag verlegt.  

Der neue Abteilungsleiter bat dabei die Mitglieder es ihm nachzusehen dass er nicht so präsent wie sein kann wie sein Amtsvorgänger.

Walther Hinterleuthner, 3. Vorsitzender des SV Mehring erinnerte dass nächstes Jahr, nach 30 Jahren ein Generationswechsel bei der Tennisabteilung vor der Türe stehe, der mit dem Wechsel an der Spitze bereits in diesem Jahr eingeleitet wurde. Zudem steht im nächsten Jahr das 50jährige Vereinsjubiläum beim SV Mehring an, so Hinterleuthner, dessen Vorbereitung bereits angelaufen ist. Der bisherige Abteilungsleiter Willi Streckel, der sich nächstes Jahr, nach 30jähriger Funktionärstätigkeit, auch aus seinem Amt als stellvertretender Abteilungsleiter zurückziehen wird   wurde dann anschließend von der Abteilungsleitung noch mit einem Weinpräsent bedacht.

DSC 3090 DSC 3094

Foto: Willi Streckel (li.) übergibt symbolisch den Schlüssel für das Tennisheim an seinen Nachfolge Philipp Schwarzer .

Sie haben Willi Streckel mit einem Weinpräsent bedacht, die Abteilungsleitung der Tennisabteilung des SV Mehring (v.l.n.r.) Schriftführerin Helga Satzinger, der neue Abteilungsleiter Philipp Schwarzer, Jugendleiterin Katrin Krumbachner, der bedachte bisherige Abteilungsleiter Willi Streckel, Kassier Anton Wiesinger, Simona Popp und Stephan Schirmer. (Foto: Michael Fuchs)

Copyright © 2017. SV-Mehring  Rights Reserved.