^ nach oben

Kegeln-News

Hans-Jürgen Hösch ist neuer Chef der Freizeitkegler

Verein stellt sich in Jahreshauptversammlung neu auf und ehrt Mitglieder – Das „Bauer-Trio“ wurde verabschiedet.....

Bei den Freizeitkeglern (FZK) wurde in der Jahreshauptversammlung im Keglerstüberl eine neue Ära eingeleitet.
Neuer Chef ist künftig der 71-jährige Emmertinger Hans-Jürgen Hösch, der bereits seit sechs Jahren in der Vorstandschaft Erfahrungen gesammelt hat. Nach jahrzehntelanger Führung legten Otto Joachimbauer und Sepp Fischerbauer ihre Ämter nieder. Auch das langjährige aktive Vorstandsmitglied Sybilla Stallbauer wurde verabschiedet.
Der bisherige zweite Vorsitzende Hans-Jürgen Hösch leitete nach der Begrüßung gleich zum Totengedenken über, insbesondere für Stefan Thalhammer. Bei einer Ehrung wurden vier Mitglieder ausgezeichnet. 50 Spiele absolvierte Siegi Hufnagel. Auf 25jährige Mitgliedschaft zurückblicken kann Anneliese Thees und 20 Jahre gehören Marianne Nömaier und Luise Schmölz der Keglertruppe an.
Als am 12. Mai 1978 die Sportkeglerabteilung des SV Wacker Burghausen gegründet wurde, gab es bereits eine Gruppe von Privatkeglern, aus denen sich die Sportkegler entwickelten. Weil damals nicht alle in den Punktekampf einsteigen wollten, gab es ein Jahr später die „Burghauser Privatkegler“. Die inzwischen gestorbenen Anni und Ludwig Steinthaler übernahmen von der Gründung an bis 1992 den Vorsitz.
In den 90er Jahren nannten sich die „Privatkegler“ in „Turnierkegler“ um und einige Jahre später in „Freizeitkegler“. Wegen Unstimmigkeiten mit der Wacker-Kegelabteilungsleitung trat die Gruppe nach 30 Jahren aus und wechselte zum 1. Januar 2012 zum SV Mehring, der sich über diesen „Zuwachs“ riesig freute. Verabschiedet wurde das sogenannte „Bauer-Trio“, das es auf insgesamt 80 Jahre in der Vorstandschaft zurückblicken kann.
Da ist einmal Sybilla Stallbauer. Die 81-jährige Burghauserin ist Gründungsmitglied und seit 1979 dabei. Sie übernahm vor 22 Jahren bis jetzt Aufgaben in der Vorstandschaft, sei es als Kassierin oder als Organisatorin für den Trainingsbetrieb, die Clubmeisterschaften oder Pokalrunden. Auch als ausgezeichnete Keglerin stand sie unzählige Male auf dem Siegerpodest. 23 Mal wurde sie Clubmeisterin, zwölfmal gewann sie im Einzel die Burghauser Stadtmeisterschaft. Bei über 400 Einsätzen stand sie auf den Kegelbahnen. Nach nun 22 Jahren legte sie ihre Ämter nieder. Der ebenfalls 81-jährige Emmertinger Sepp Fischerbauer, seit 1980 Mitglied, übernahm 1992 den Vorsitz der Freizeitkegler. Souverän leitete er die Truppe. Unter seiner Regentschaft stiegen die Hobbysportler vor genau 25 Jahren in die Kegel-Freizeitmeisterschaften im österreichischen Braunau ein und feierten dort mit immer drei oder vier Teams beste Platzierungen und Aufstiege. Der zwölfmalige Vereinsmeister hörte 2010 als Vorsitzender auf, blieb als Stellvertreter aber der Vorstandschaft erhalten. Nun hörte er ebenfalls auf. Sein Nachfolger, der Emmertinger Otto Joachimbauer, seit 35 Jahren Mitglied, der vorher bereits 16 Jahre in der Vorstandschaft als Stellvertreter oder als „Eventmanager“ für Ausflüge und diverse Feiern zuständig war, fügte sich nahtlos als Vorstand ein und führte die „FZK’ler“ oftmals auf die Siegerpodeste. Nach 28 Jahren in der Vorstandschaft war nun auch für ihn Schluss. Als Dank wurde den drei Mitgliedern der „Ruhestand“ mit Geschenkkörben versüßt. Gratulationen erhielt Edgar Kessler zum 80. Geburtstag. Der Jubilar zeigte sich beim Rosenmontagskegeln äußerst spendabel. Bei den turnusgemäß alle zwei Jahre stattfindenden Neuwahlen fungierte Otto Joachimbauer als Wahlleiter. Neben Hans-Jürgen Hösch wurde Siegfried Hufnagel gewählt. Er ist als Stellvertreter neu in der Vorstandschaft. Das Kassenwesen übernimmt weiterhin Luise Schmölz. Neuer Zweiter Kassier ist Günther Lux. Zu Kassenrevisoren wurde Marianne Nömaier wiedergewählt, als Neuling kam die Vorsitzende des Burghauser Mecki-Clubs, Helga Kessler, hinzu. Hösch erwähnte, dass 2020/21die Hobbyrunden in Braunau coronabedingt nicht zu Ende gespielt wurden. Corona habe vieles lahmgelegt und so könne man zwar Vorhaben ins Auge fassen,aber ob auch alles durchgeführt werden darf, weiß man nicht. Zumindest könne man sich zum Montagskegeln wieder treffen. Von der neuen Vorstandschaft werden alle bisherigen Beschlüsse übernommen. Beim geplanten Sommerfest am Samstag, 23. Juli, bei Thomas und Luise Schmölz, grillt Otto Joachimbauer wieder ein Spanferkel. Alle weiteren Termine werden rechtzeitig bekannt-
geben.

vorstandschaft


Die neue Vorstandschaft der Freizeitkegler (v.l.): Vorsitzender Hans-Jürgen Hösch,
Stellvertreter Siegfried Hufnagel, die Kassierer Luise Schmölz und Günther Lux mit den
Revisoren Marianne Nömaier und Helga Kessler.

ehrung

Sepp Fischerbauer (v.l.), Sybilla Stallbauer und Otto Joa-
chimbauer brachten es auf insgesamt 80 Jahre Tätigkeit
im Vorstand.

geburtstag

Anneliese Thees wurde zu 25 Jah-
ren im Verein gratuliert, Edgar Kessler zum 80. Geburtstag

(Fotos: Hans Gruber)

Copyright © 2022 SV-Mehring  Rights Reserved.